Schülerwettbewerb Turm³ ausgelobtIngenieurkammer will den Nachwuchs fördern

Nach den großen Erfolgen der Schülerwettbewerbe "Brücken verbinden" der letzten 3 Jahre lobt die Ingenieurkammer Baden-Württemberg auch 2008/09 wieder einen kreativ-technischen Wettbewerb unter allen Schulen in Baden-Württemberg aus. Mit dem Schülerwettbewerb will die Kammer den Nachwuchs für den Ingenieurberuf begeistern. Alle Schüler des Landes sind aufgerufen, Wassertürme aus Balsaholz und Papier zu planen und zu bauen. Damit unternimmt die Kammer einen Schritt gegen den akuten Ingenieurmangel. Unterstützung findet Sie dabei auch in der Politik.TurmHochDrei - so heißt der diesjährige Schülerwettbewerb der Ingenieurkammer Baden-Württemberg. Das Wettbewerbsziel ist der Bau eines 80 cm hohen Wasserturmes, der ab 60 cm Höhe einen Liter Sand in einem beliebig ausgearbeiteten Behälter fassen muss. Als Baumaterialien sind ausschließlich Papier, Balsaholz, Kleber, Schnur und Stecknadeln zugelassen. Bis zum 23. Januar 2009 können die Arbeiten eingereicht werden.

Mit ihrem Schülerwettbewerb will die Ingenieurkammer Baden-Württemberg die kreativ-technische Kompetenz der Schüler fördern und spielerisch das Interesse an Naturwissenschaft und Technik wecken. Doch der Fantasie sind auch Grenzen gesetzt. Denn eine Fachjury wird strenge Bewertungskriterien anlegen. Dabei stehen unter anderem die statische Konstruktion und die Verarbeitungsqualität der Wassertürme auf dem Prüfstand.

Zeitgleich wird der Wettbewerb auch durch die Ingenieurkammern der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland ausgelobt. Ein besonderer Anreiz - denn nach den Landeswettbewerben nehmen die besten 24 Türme aus den Ländern im Anschluss an einem Südwestwettbewerb teil. Insgesamt winken den teilnehmenden Schülern rund 10.000 Euro Preisgelder und interessante Sachpreise aus dem Ingenieurwesen.

In einem Statement zum Wettbewerb betonen die Kammern die große Bedeutung des Ingenieurberufs für die Gesellschaft. In jedem Bauwerk stecke eine Ingenieuridee. Umso bedrohlicher sei es, dass sich immer weniger junge Menschen für ein Ingenieurstudium entscheiden würden. Deshalb unterstützt auch die Politik die Ingenieurkammern bei ihrer Nachwuchsarbeit. Beim Landeswettbewerb in Baden-Württemberg hat Kultusminister Helmut Rau die Schirmherrschaft übernommen. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Dr. Annette Schavan, übernimmt die Schirmherrschaft über den Südwestwettbewerb aller 4 Länderkammern.

Bereits zum zweiten Mal führen die Südwest-Ingenieurkammern einen gemeinsamen Schülerwettbewerb durch. Im Jahr 2007 haben die Ingenieure zum Brücken bauen aufgerufen. Damals haben sich mehr als 1.000 Schüler mit über 300 Modellen beteiligt.

Weitere Informationen zum Schülerwettbewerb: www.ingkbw.de

- //www.baumagazin.de/3912