Studie: Deutsche verkaufen ihre Immobilien am liebsten über MaklerStudie: Deutsche verkaufen ihre Immobilien am liebsten über Makler

Trauen Sie sich zu, auf eigene Faust ihre Immobilie zu verkaufen? Sicher werden Sie antworten, dass dies zwar eine große Herausforderung ist. Eine, der Sie wahrscheinlich nur ein einziges Mal in Ihrem Leben begegnen werden und daher keine Erfahrungswerte einbringen können. Aber einen Makler einschalten? Die aktuelle Immobilien-Trendstudie der PlanetHome AG, einer 100prozentigen Tochter der HypoVereinsbank ist der Frage, ob man sich vorstellen könne, zum Immobilienverkauf einen Makler hinzuzuziehen, auf den Grund gegangen. Das Ergebnis: 84,6 Prozent aller Befragten verkaufen Ihre Immobilie am liebsten über Makler."Die Gründe für die starke Tendenz zum Rückgriff auf die Dienste eines renommierten Maklers sind einleuchtend," erklärt Robert Anzenberger, Vorstand des Immobiliendienstleisters PlanetHome. "47 Prozent aller Befragten wiesen auf die Tatsache hin, dass die Vermittlung einer Immobilie durch einen Profi aufgrund seiner Erfahrung einfacher, schneller und zu einem besseren Preis gelänge." Dies betonte primär die Hälfte aller weiblichen Studienteilnehmer: Nur 12,9 Prozent würden sich einen Privatverkauf zutrauen. Männer hingegen reagierten selbstbewusst und vertraten mit 17,7 Prozent den Standpunkt, ihre Immobilie lieber selbst verkaufen zu wollen. Hintergrund dieser Angabe: Man hat selbst jahrelange Erfahrung mit Immobiliengeschäften. Die Damen hingegen gaben mit 39 Prozent an, selbst keine Erfahrungen beim Verkauf von Immobilien zu haben.

Die Studie untersuchte die Frage unter anderem auch unter dem Aspekt der Altersgruppe, der Familiengröße sowie anhand der Tatsache, ob man Besitzer einer Immobilie sei oder keine Immobilie besäße. "Betrachtet man die Altersstruktur, erkennt man auf den ersten Blick die eindeutige Tendenz der Generation 50plus, bei Immobiliengeschäften einen Makler hinzuzuziehen", sagt Anzenberger. Eine Tendenz, die man auch in Personenhaushalten mit mehr als fünf Mitgliedern erkennen kann: 56,3 Prozent der Großfamilien glauben, dass ein Makler eine Immobilie aufgrund seiner Erfahrung einfacher, schneller und zum besten Preis verkaufen kann.

Und die Immobilienbesitzer? Mehr als die Hälfte aller Eigentümer würden ihr Objekt auf jeden Fall über einen seriösen Immobiliendienstleister verkaufen. 18,5 Prozent zögern bei der Frage und setzen eher auf ihre eigene Erfahrung. Interessant: Befragte ohne Immobilienbesitz geben gleich mangelnde oder nicht vorhandenes Fachwissen an und verlassen sich auf die Hilfe eines Immobilienspezialisten.

Könnten Sie sich generell vorstellen, Ihre Immobilie über einen Makler zu verkaufen?
1. Ja, weil es durch seine Erfahrung einfacher, schneller und zum besten Preis geschieht: 47 Prozent
2. Ja, weil ich selbst keine Erfahrung mit Immobilienverkäufen habe: 37,6 Prozent
3. Nein, weil ich selbst jahrelange Erfahrung mit Immobiliengeschäften habe: 15,4 Prozent

- //www.baumagazin.de/3929