Kunden sind unzufrieden mit StromkonzernenStudie: Stromkunden nach Anbieterwechsel deutlich zufriedener

Nur wenige Stromkunden in Deutschland sind zufrieden mit ihrem Energieversorger. Insbesondere bei den großen Stromkonzernen RWE, E.on, EnBW und Vattenfall zeigen die Kunden einen hohe Tendenz, den Anbieter zu wechseln. Das ergibt eine Umfrage von Nordlight Research.Nur ein Viertel aller Haushalte beurteilt demnach ihren Stromlieferanten mit "sehr gut" oder "ausgezeichnet". Unter jenen Stromkunden, die zuletzt den Anbieter gewechselt hatten, sind diese Werte deutlich besser: Immerhin 42 Prozent dieser Gruppe sind voll und ganz von ihrem neuen Stromanbieter überzeugt. Unter den Anbietern mit einer hohen Kundenloyalität werden u.a. der konzernunabhängige Energieversorger FlexStrom und der Ökostrom-Anbieter Lichtblick genannt
 
Wichtigster Grund für einen Anbieterwechsel ist der Strompreis: 76 Prozent der Befragten nennen dies als Entscheidungskriterium. Für 15 Prozent ist die Unzufriedenheit mit den Serviceleistungen des bisherigen Anbieters ein Wechselgrund. Zwölf Prozent legen Wert auf umweltfreundlich erzeugten Ökostrom.

Ein Großteil der Befragten gibt an, bei einer Ersparnis von 100 Euro im Jahr lohne sich für sie der Wechsel. In den meisten Regionen der Bundesrepublik ist eine solche Ersparnis tatsächlich problemlos möglich. Das Marktforschungsinstitut Nordlight Research hatte im Sommer mehr als 2000 Stromkunden im gesamten Bundesgebiet befragt.

- //www.baumagazin.de/3935