Rentenaufbesserung?Vorsicht bei umgekehrter Hypothek

Zu den relativ neuen Finanzierungsinstrumenten im Baubereich gehört die so genannte umgekehrte Hypothek.Kreditinstitute bieten sie zunehmend älteren Menschen an und versprechen ihnen damit im Alter eine Aufbesserung der Rente. Geld gibt es auf die unbelastete Immobilie, die zum Schluss der Bank zufällt. Der Verband Privater Bauherren (VPB) warnt Hauseigentümer vor übereilten Vertragsabschlüssen und rät, alle Offerten gründlich zu prüfen, denn nicht immer sind die Vertragsbedingungen günstig für den Verbraucher. Diverse Nebenkosten können beispielsweise die Auszahlung schmälern. Erschwerend hinzu kommt noch: Wer eine umgekehrte Hypothek abschließt, der ist dann auf seine "alten Tage" nicht mehr Herr in seinem Haus. Wie Jahrzehnte zuvor, während der Finanzierungsphase, hat wieder eine
Bank den Daumen auf der Immobilie.

- //www.baumagazin.de/4183