Hausverkauf in der WirtschaftskriseProfis finden Stecknadel im Heuhaufen

Die aktuelle Wirtschaftskrise trifft auch Vermögende. Immer wieder berichten Medien über Notverkäufe von exklusiven Häusern und Villen. Aber Luxusobjekte wechseln in unsicheren Zeiten nur schwer den Besitzer. Da gehobene Immobilien ihren Preis haben, ist der Käuferkreis überschaubar.Da gehobene Immobilien ihren Preis haben, ist der Käuferkreis überschaubar. Entsprechend schwierig gestaltet sich die Suche nach Interessenten. Private Kleinanzeigen in Stadtteilmagazinen oder am schwarzen Brett des Supermarkts sind ein untaugliches Mittel. "Vermögende Käufer suchen kaum im lokalen Anzeigenblatt nach ihrer Traumvilla", berichtet Robert Anzenberger, Vorstand des Immobiliendienstleisters PlanetHome AG.

Mehr Verkaufserfolg versprechen auffällige Inserate in großen überregionalen Tageszeitungen und im Internet. Doch das Gestalten wirkungsvoller Annoncen, etwa mit farbigem Bild, erfordert Zeit und die Veröffentlichung über einen längeren Zeitraum ist meist teuer. Gibt es in absehbarer Zeit keinen wirklichen Kaufinteressenten, lassen die privaten Verkaufsbemühungen bald nach. Um sicher zum Erfolg zu kommen, wenden sich daher immer mehr Verkäufer direkt an einen Makler. Der Immobilienprofi kann den Verkauf schnellstmöglich zum optimalen Preis realisieren.

Breiter Marktzugang
Erfahrene Makler, die auf den Verkauf von Immobilien spezialisiert sind, verfügen über einen breiten Zugang zu solventen Kundenkreisen. Durch die jahrelange Praxis besitzen sie spezielle Datenbanken für Kunden, die sich vorrangig für exklusive Objekte interessieren. Solche Dateien beinhalten wirkliche Kaufinteressenten und führen zielgerichtet zum Erfolg. Darüber hinaus arbeiten professionelle Maklerverbünde eng mit großen Bankhäusern zusammen. Dort sprechen die Berater über örtliche Grenzen hinweg die vermögende Private Banking Kundschaft gezielt auf spezielle Immobilienangebote an. Die Trefferquote für den Verkauf hochwertiger Immobilien erhöht sich dadurch überproportional.

Diskretion und effektive Arbeitsweise
Die Arbeit eines professionellen Maklers bringt aber nicht nur solvente Kaufinteressenten, auch der Aufwand des Verkäufers sinkt. So entfällt das wöchentliche Inserieren, zudem schwindet der Besichtigungstourismus. Gerade beim Verkauf von Luxusimmobilien melden sich immer wieder Neugierige, die gern einmal einen Blick in ein solches Objekt erhaschen wollen. "Zum Leidwesen des Verkäufers schaffen großflächige Annoncen eine breite Öffentlichkeit und ziehen jede Menge Trittbrettfahrer an," beklagt Immobilienprofi Anzenberger.

Seriöse Makler schaffen es, Schaulustige fern zu halten. Statt mit auffälligen Anzeigen die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, schreiben sie vorgemerkte Interessenten oder spezielle Käufergruppen individuell an. Zudem platzieren sie Exposés in ihren Maklerbüros oder bei kooperierenden Finanzierungspartnern. Meldet sich ein Interessent, wird erst nach einem intensiven Vorgespräch ein Besichtigungstermin vereinbart. "Diskretion ist gerade im sensiblen Bereich der Luxusimmobilien ein wichtiges Erfolgsgeheimnis", unterstreicht Anzenberger.

- //www.baumagazin.de/4197