Immobilienverkauf (II)Mit oder ohne Makler?

Wer eine Immobilie zu verkaufen hat, steht vor der Frage ob er einen Makler anheuern soll oder doch besser privat verkauft. Welche Strategie die bessere ist, hängt von mehreren Faktoren.
Ein Haus zu verkaufen ist zäh und langwierig. Ein Verkäufer muss Anzeigen schalten und online Werbung machen - und er  muss mit mindestens 20 Besichtigungsterminen rechnen, bevor der Verkauf steht. Das liegt nicht jedem - vor allem, wenn die Immobilie nicht von dem Verkäufer selbst bewohnt wird, er vielleicht sogar weiter weg wohnt und zu jedem Besichtigungstermin anreisen muss. In einem solchen Fall ist anzuraten, auf einen Makler zurückzugreifen.
Mit einem Makler besser beraten sind auch all jene, die vor allem schnell verkaufen müssen. Da Makler im Normalfall auch eine Kartei mit Interessenten haben, können sie möglicherweise schon Besichtigungen organisieren, ohne eine einzige Anzeige geschaltet zu haben. Ein klarer Vorteil gegenüber dem Privatverkauf auf eigene Faust.
Um beim Verkauf nicht über den Tisch gezogen zu werden, sollten schließlich all jene auf einen Makler zurückgreifen, die wissen, dass sie in Verhandlungen schlicht zu unsicher oder gutmütig sind.
Allerdings: Da Käufer die hohen Maklergebühren scheuen, ist das Interesse an privat zu verkaufenden Objekten häufig besonders hoch. Und insbesondere in kleineren Ortschaften wenden sich viele Käufer für INformationen über zum Verkauf stehende Objekte zunächst an ihren Freundes- und Bekanntenkreis, suchen über Aushänge oder Anzeigen in Amtsblättern.
Der Verzicht auf einen Makler kann sich in diesen Fällen durchaus lohnen, zumal,  mit entsprechendem Verhandlungsgeschick, ohne Makler möglicherweise ein höherer Preis zu erzielen ist. Dies gilt insbesondere für all jene Verkäufer, die keine Eile beim Verkauf haben und sich ein wenig am Markt auskennen.
Bewohnt der Verkäufer selbst die Immobilie, kann es zudem angenehmer sein, Besichtigungstermine direkt mit den potentiellen Käufern abzusprechen, statt ständig über "Umwege" - eben den Makler - mit den Interessenten kommunizieren zu müssen.
So oder so sollte jedem klar sein: Eine Verkaufs- oder gar Preisgarantie gibt es in keinem Fall.

Autor: jn - //www.baumagazin.de/4350