Capital Immobilienkompass 2010Aktuelle Preise und Prognosen zu Wohnimmobilien in Deutschland

Die Zeitschrift Capital enthält in der Juniausgabe umfassende Übersicht über Kauf- und Mietpreise von Wohnimmobilien in Deutschland
Wer plant demnächst in eine Immobilie zu investieren, sollte einen Blick in die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Kapital werfen: Auf je über 90 Seiten werden dort in sechs Regionalausgaben detailliert Lagequalität, Preistrends und Infrastruktur von insgesamt 120 Städten und 720 Stadtteilen analysiert. Dabei enthält jede Regionalausgabe neben den sieben wichtigsten Metropolen Deutschlands (Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Stuttgart und München) auch die jeweils bedeutendsten Städte der Region. Online gibt's die aktuellen Preise und Prognosen für insgesamt 180 Städte, heruntergebrochen auf einzelne Straßen, ab Anfang Juni. Für die Erhebung recherchierten bundesweit mehr als 50 Autoren, befragten über 650 Makler zu
Preisen, Prognosen und Trends am lokalen Immobilienmarkt und organisierten Zahlenmaterial wie Bodenrichtwerte, Einkommenindizes und weitere statistische Auswertungen. Dier wichtigsten Trends der diesjährigen Analyse:

- Wirtschaftsstarke Ballungsräume wie Hamburg, München, Düsseldorf, Köln und Stuttgart zählen zu den Gewinnern.
- Die Trennlinie zwischen Gewinnern und Verlierern verläuft nicht mehr zwischen Ost und West, sondern zwischen Stadt und Land.
- An Standorten, an denen alles stimmt - von Verkehrsanbindung über Infrastruktur bis hin zum Freizeitangebot - sind Käufer bereit für ihre Wohnung oder ein Haus sehr viel zu zahlen.

Entsprechend optimistisch sind in diesen Städten/Stadtteilen die Preisprognosen für die kommenden Monate.
- Was teuer ist, wird oft noch teurer -insbesondere in Städten. Dies ist eine Folge des
zunehmenden Konkurrenzdrucks um knappe innerstädtische Toplagen und einem verstärkten Zuzug von  Senioren aus dem Umlang zurück in die Metropolen

Autor: jn - //www.baumagazin.de/4420