StromabzockeGutachten bestätigt illegitime Preiserhöhungen

Ein im Auftrag von Bündnis 90/Die Grünen erstelltes Gutachten bestätigt den Verdacht, dass sich Stromkonzerne auf Kosten ihrer Kunden bereichern.Man hatte es ja schon lange geahnt, nun wird es von einem Gutachten, erstellt vom Strommarkt-Experten Gunnar Harms im Auftrag von Bündnis 90/ Die Gründen, bestätigt: Die jüngsten Strompreiserhöhungen des den deutschen Strommarkt beherrschenden Strom-Oligopols ist nicht gerechtfertigt. Während an der Strombörse die EinkaufsPreise seit 2008 gesunken sind, sind im gleichen Zeitraum die Abgabepreise im Schnitt um 7% gestiegen. Mehrere 100 Mio. Euro sind den Verbrauchern so ungerechtfertigt aus der Tasche gezogen worden und als zusätzlicher Gewinn der Stromversorger verbucht worden. Inbesondere wird in dem Gutachten die jüngste Preiserhöhung um 1,5 Cent pro KwH des Sromgiganten RWE als nicht nachvollziehbar kritisiert.   Verbrauchern wird dringend angeraten, den Stromanbieter zu wechseln - derzeit machen von ihrer Wechselmöglichkeit leider nur 5% der Stromkunden Gebrauch.
Unterdessen hat sich dank des Gutachtens nun auch der Verbraucherausschuss des Parlament dazu aufgerafft, die Entwicklung der Strompreise einmal unter die Lupe zu nehmen. Sogar Rückzahlungsforderungen werden von den Koalitionsparteien nicht ausgeschlossen.

- //www.baumagazin.de/4481