Immobilienmarkt:Gute Zeiten für Wohnimmobilien

Wohnimmobilien zählen nach wie vor zu den beliebtesten Anlagemöglichkeiten. Experten sprechen geradezu von einem Boom auf dem Markt für Wohngebäude. Und tatsächlich zählen die meisten Anlageberater selbst genutzte Wohnimmobilien zu den derzeit sichersten Investitionsmöglichkeiten. Besonders in Großstädten und Ballungsräumen ist der Markt für Wohnimmobilien stark in Bewegung.Viele Anleger setzen gerade in diesen Zeiten auf Möglichkeiten, ihr Geld sicher und solide zu investieren. Wohnimmobilien bieten sich hierfür an, da ihr Wert nicht nur wegen der Wohnungsnot in vielen Ballungsräumen beständig steigt. Noch rentabler wird die Investition, wenn der Wohnraum selbst genutzt oder vermietet wird.

Privatanleger und Großinvestoren

Wer vermietet, profitiert von den hohen Mietpreisen vor allem in begehrten Innenstadtlagen. Zu dem Bedürfnis vieler Anleger, ihr Geld sicher zu investieren, kommen die derzeit günstigen Bauzinsen. Inzwischen haben diese zwar wieder etwas angezogen, sind aber immer noch so niedrig, dass sich der Kauf von Wohnimmobilien in diesen Tagen lohnt. Doch nicht nur Privatanleger betätigen sich auf dem bewegten Markt für Wohnimmobilien. Auch große Investoren haben ihn für sich entdeckt und zahlen gerne den Preis für begehrte Grundstücke, die als Baugrund für Wohnimmobilien stattliche Gewinne versprechen. Doch nicht nur selbst errichtete Neubauten, sondern auch Altbauten, die gegebenenfalls renoviert werden, versprechen bei Neuvermietungen hohe Gewinne durch Mieteinnahmen.

Hohe Gewinne durch Wohnimmobilien

Zu den Großinvestoren zählen unter anderem Versorgungswerke, kirchennahe Institutionen, Versicherungen oder Pensionskassen. Vor allem Wohnimmobilien in innerstädtischen Lagen mit einem hohen Anteil an Wohnungen sind bei diesen Investoren begehrt. Die niedrigen Zinsen in Kombination mit Inflationsängsten werden nach Expertenmeinung dafür sorgen, dass Großinvestoren, Eigennutzer und private Kapitalanleger auch in nächster Zukunft auf das Investieren in Wohnimmobilien setzen werden. Die in den kommenden Jahren voraussichtlich konstant steigenden Mietpreise machen die Investition in Wohnimmobilien zusätzlich empfehlenswert.

Günstiges Baugeld, hohe Mieteinnahmen

Marktforscher rechnen für die nächsten Jahre mit steigenden Mieten vor allem in deutschen Großstädten. So erwarten die Experten bis zum Jahr 2013 in Frankfurt am Main, München oder Wiesbaden eine durchschnittliche Mietpreiserhöhung von 3% pro Jahr, in anderen Städten wie Köln, Mainz oder Stuttgart eine Steigerung von immerhin 2%. Gründe für die steigenden Mietpreise sind neben der Verknappung des Wohnungsangebots auch der immer noch zu geringe Anteil an Neubautätigkeiten in begehrten Innenstadtlagen. Zusätzlich attraktiv ist der Wohnimmobilien-Markt für Privatanleger durch die guten Finanzierungsmöglichkeiten mit Fremdkapital, also beispielsweise durch Baukredite oder Baudarlehen.

Wer also derzeit als Privatanleger über den Erwerb von Wohnimmobilien nachdenkt, sollte die Gunst der Stunde mit niedrigen Bauzinsen und einer hohen Nachfrage nutzen.

- //www.baumagazin.de/4602