Deutsche im ImmobilienfieberFast jeder Zweite traut sich derzeit den Erwerb von Wohneigentum zu

Die Deutschen sind beim Projekt Eigenheim so selbstbewusst wie lange nicht: Trotz der volatilen Märkte trauen sich aktuell 45,5 Prozent der Menschen zu, den Bau oder Kauf einer Wohnung oder eines Hauses schultern zu können. Das ist der höchste Wert seit drei Jahren. Bei der letzten Erhebung im September 2011 hatten sich nur 40 Prozent zuversichtlich gezeigt.Mehr als jeder Zweite (55,6 Prozent) sieht gegenwärtig einen guten Zeitpunkt, eine Immobilie günstig zu finanzieren (September: 52,5 Prozent). Das zeigt eine repräsentative Umfrage der comdirect bank, durchgeführt von Forsa. Der Optimismus spiegelt sich auch im comdirect Stimmungsindex Baufinanzierung wider: Gegenüber September (107,5 Punkte) legte der Wert um über fünf Punkte deutlich zu. Mit 112,8 Punkten markiert der Index gegenwärtig den höchsten Stand seit seiner Auflegung im November 2008. 

Männer sind beim Thema Immobilienerwerb derzeit besonders zuversichtlich. 61,8 Prozent halten den Zeitpunkt für eine Finanzierung für günstig, mehr als die Hälfte (53,8 Prozent) traut sich den Schritt in die eigenen vier Wände zu. Frauen sind dagegen deutlich zurückhaltender: Zwar schätzen 50,5 Prozent die aktuellen Rahmenbedingungen als vorteilhaft ein, aber nur 38,1 Prozent sind davon überzeugt, das Eigenheim auch tatsächlich finanzieren zu können.

"Im aktuellen Marktumfeld setzen die Menschen verstärkt auf Betongold. Der Wunsch nach der eigenen Immobilie ist derzeit groß", sagt Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung der comdirect bank. "Dank der günstigen Zinsen ist Wohneigentum für viele erschwinglich – und die Deutschen sind so optimistisch wie lange nicht." 

Weitere Ergebnisse der Umfrage: Das große Selbstvertrauen der Deutschen beim Thema Immobilie ruht offenbar auch auf dem finanziellen Fundament, das viele sich geschaffen haben. So geben 57,2 Prozent der Menschen an, bei der Finanzierung auch eigene Ersparnisse einsetzen zu wollen. Das ist der höchste Wert seit drei Jahren. Dasselbe gilt für die Verwendung öffentlicher Fördermittel (43,1 Prozent). Bevorzugte Finanzierungsmittel (Mehrfachnennungen möglich) bleiben aber das Hypothekendarlehen (63,6 Prozent) und der Bausparvertrag (59,4 Prozent).

- //www.baumagazin.de/4719