Jeder Zweite möchte diesen Winter weniger heizenMieter wollen nur noch bewohnte Räume warm halten

Viele Eigentümer planen rechtzeitigen Einkauf von Heizöl oder Wechsel des Gaslieferanten.Kälte im Anflug: Die Mehrheit der Deutschen will auf die gestiegenen Heizkostenabrechnungen für 2010 reagieren und diesen Winter die Ausgaben für Energie senken. Mehr als jeder Zweite (57 Prozent) plant, in den nächsten Monaten weniger zu heizen als im Vorjahr, indem er nur noch die Räume erwärmt, in denen er sich hauptsächlich aufhält. Mieter (65 Prozent) wollen so deutlich häufiger Geld sparen als Immobilienbesitzer (51 Prozent). Das zeigt eine repräsentative Umfrage der comdirect bank, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa (Mehrfachnennungen möglich). Jeder Dritte (33 Prozent) gibt an, er werde in der kalten Jahreszeit öfters einen dicken Pullover oder ein zweites Paar Socken anziehen, um böse Überraschungen bei der Heizkostenabrechnung zu vermeiden. Zehn Prozent möchten Kosten senken, indem sie weniger lüften. Dagegen lässt 31 Prozent der Deutschen das Thema Heizkosten kalt: Sie wollen ihr Verhalten nicht ändern, egal, ob der Winter eisig wird oder die Energiekosten stark steigen.

Weitere Ergebnisse der Umfrage: Fast jeder zweite Eigentümer (49 Prozent) bemüht sich derzeit, noch rechtzeitig vor einem möglichen Kälteeinbruch einen günstigen Heizölvorrat einzukaufen oder den Gaslieferanten zu wechseln. Für 47 Prozent wäre zudem eine Investition in eine moderne Wärmedämmung denkbar. 33 Prozent der Immobilienbesitzer könnten sich auch vorstellen, die Heizungsanlage gegen eine deutlich sparsamere Variante auszutauschen. Unter den Mietern hingegen wollen 28 Prozent ihren Vermieter bitten, rechtzeitig und dabei möglichst preiswert Öl einzukaufen oder zu einem günstigeren Gaslieferanten zu wechseln.

"Bei den Heizkosten sind in vielen Fällen noch Sparpotenziale vorhanden. Das gilt vor allem für Immobilienbesitzer – eine Investition in die Wärmedämmung oder eine moderne Heizung zahlt sich langfristig meist aus und kann den Wert einer Immobilie steigern. Oftmals gibt es für energieeffiziente Sanierungen auch öffentliche Förderungen, zum Beispiel über ein zinsgünstiges KfW-Darlehen", sagt Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung der comdirect bank.

Zur Umfrage
Für die bevölkerungsrepräsentative Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.005 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Umfrage wurde Mitte Oktober 2011 durchgeführt.

- //www.baumagazin.de/4727