Umfrage Baufinanzierung:Mehr als jeder Dritte rechnet 2012 mit steigenden Bauzinsen

Menschen in Süddeutschland erwarten am häufigsten höhere Konditionen – Nur acht Prozent der Befragten gehen von einem niedrigeren Niveau als 2011 ausFür das neue Jahr rechnet mehr als jeder dritte Deutsche (39 Prozent) damit, dass die Zeit des günstigen Baugelds zu Ende gehen wird. Dabei erwarten sechs Prozent einen starken Anstieg der Bauzinsen, 33 Prozent gehen von leicht höheren Konditionen aus. Das zeigt eine repräsentative Umfrage der comdirect bank, durchgeführt von Forsa. Weitere 39 Prozent der Menschen glauben, dass die Bauzinsen in etwa gleich bleiben werden. Sinkende Werte prognostizieren nur acht Prozent der Befragten.
 
"Die künftige Entwicklung der Bauzinsen lässt sich kaum einschätzen, solange die Finanzmärkte nicht zur Ruhe kommen. Wer aber ohnehin plant, eine Immobilie zu erwerben, kann die aktuell günstigen Konditionen nutzen. Schon ein Zinsanstieg um nur einen Prozentpunkt verteuert ein Hypothekendarlehen schnell um mehrere tausend Euro", sagt Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung bei der comdirect bank.  
 
In Süddeutschland ist der Anteil der Menschen, die mit höheren Zinsen rechnen, größer als in den anderen Teilen der Republik. Hier glauben 45 Prozent an einen Anstieg. Im Westen sind es hingegen 39 Prozent, im Osten 36 Prozent und im Norden lediglich 33 Prozent. Während es zwischen Mietern und Eigentümern keinen Unterschied gibt (je 39 Prozent), rechnen Menschen unter 30 Jahren (29 Prozent) deutlich seltener mit teurerem Baugeld als Menschen über 30 Jahren (41 Prozent).  

- //www.baumagazin.de/4739