Karriere am BauJetzt mit Ausbildungsplatzsuche beginnen!

Pünktlich mit dem Erhalt der Halbjahreszeugnisse sollten Schülerinnen und Schüler mit der Ausbildungsplatzsuche beginnen. Darauf weist Andreas Koch-Martin, Geschäftsführer des Berufsförderungswerks der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg, hin.wer noch nicht genau weiß, wo es beruflich einmal hingehen soll, sich aber eher für Praktisches interessiert (und in Berlin lebt) kann sich auf dem Lehrbauhof in Marienfelde über die unterschiedlichen Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten ab Bau informieren. Zudem bieten die Mitarbeiter am Lehrbauhof Unterstützung bei der Entscheidungsfindung oder vermitteln Praktikumsplätze bei Berliner Bauunternehmen. Auch mit Schnuppertagen hilft der Lehrbauhof Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung: Interessierte Jugendliche können in Ausbildungsberufe „hineinschnuppern“ und von der Pflastersteinverlegung über das Mauern und Fliesen bis hin zu Stuckateurarbeiten viele typische Bau-Tätigkeiten kennen lernen.

Bei allen Aktivitäten steht für Koch-Martin die Beratung der jungen Menschen an vorderster Stelle: „Das Wichtigste ist es, gemeinsam mit den Jugendlichen ihre Stärken und Vorlieben herauszufinden und zu ermitteln, welcher Ausbildungsberuf am besten dazu passt. Je früher die jungen Leute auf uns zu kommen, umso besser können wir uns um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz bemühen.“ Der Erhalt der Halbjahreszeugnisse sei daher der ideale Zeitpunkt zum Start der Ausbildungsplatzsuche.

- //www.baumagazin.de/4937