2012 4,8 Prozent Plus im WohnungsbauMinus bei Bau von Einfamilienhäusern

Im Jahr 2012 wurde in Deutschland der Bau von 239 500 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitteilt, waren das 4,8 % oder 11 100 Wohnungen mehr als im Jahr 2011. Damit setzte sich die seit dem Jahr 2010 anhaltende positive Entwicklung bei den Baugenehmigungen von Wohnungen weiter fort. Der hohe Zuwachs aus dem Jahr 2011 (+ 21,7 % gegenüber 2010) konnte jedoch nicht wieder erreicht werden.Von den im Jahr 2012 genehmigten Wohnungen waren 211 200 Neubauwohnungen in Wohngebäuden (+ 5,5 % gegenüber 2011). Der Anstieg von Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+ 13,3 %) fiel dabei deutlich höher aus als der Anstieg von Genehmigungen für Wohnungen in Zweifamilienhäusern (+ 3,6 %). Genehmigungen für den Bau von Einfamilienhäusern (- 5,8 %) gingen zurück.

Im Jahr 2012 ging der umbaute Raum der genehmigten neuen Nichtwohngebäude gegenüber 2011 um 2,1% auf 209,2 Millionen Kubikmeter zurück. Diese Entwicklung war bedingt durch den Rückgang von Genehmigungen für nichtöffentliche Bauherren um 1,6 % und für öffentliche Bauherren um 7,5 %.

Einen der Hauptgründe für das nach wie vor positive Gesamtergebnis sieht Florian Haas von der Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e.V. (München) in der Inflationsangst der Deutschen. "Die Angst vor einer Entwertung des Euro lässt viele Menschen in Sachwerte flüchten - und damit natürlich auch in Immobilien. Noch immer relativ günstiges Baugeld forciert diese Entwicklung zusätzlich. „Und auch der staatliche Zugriff auf Sparkonten - der auf Zypern geplant ist - stellt für den europäischen Kleinsparer keine vertrauensbildende Maßnahme dar", so Haas. Dennoch rät Haas Bauherren in Spe: Der Bau eines Eigenheimes muss wohl überlegt sein. Sich jetzt ohne eigentliche Not selbst unter Zeitdruck zu setzen, kann teuer kommen. Neben einer sehr überlegt und „konservativ“ angelegten Finanzierung rät der Schutzgemeinschaft-Vorsitzende vor allem, auf die Sicherheitspakete der Baufirmen ein Auge zu werfen. "Hier lohnt es sich, genau hinzuschauen. Zahlreiche Baufirmen bieten bereits von Haus aus ein hohes Maß an Sicherheit, Gewährleistungsversicherung oder Festpreisgarantie inklusive".

- //www.baumagazin.de/4956