Seit Einführung des Bestellerprinzips: Mehr Dienstleistungen von Maklern gewünschtMakler mit breitem Leistungsportfolio haben es leichter

Das Bestellerprinzip wandelt das Bild des Maklers. Zweieinhalb Jahre nach der Einführung zeigt sich laut Mr. Lodge, mit rund 3.000 Vermittlungen möblierter Wohnungen auf Zeit Marktführer in München, dass sich das Aufgabenfeld des Maklers deutlich erweitert hat. „Neben den klassischen Aufgaben wie Besichtigungstermine, Marketingaktivitäten und Mietervorprüfung gehören inzwischen auch Themen wie Wohnungsrückgaben und der technische Service zum Arbeitsalltag“, sagt Norbert Verbücheln, Geschäftsführer der Mr. Lodge GmbH, die sowohl im Bereich der temporären Vermietung als auch im Immobilienverkauf als Makler tätig ist.Nach einer internen Auswertung des Unternehmens ist allein der Aufwand für Reinigungsorganisationen von September 2016 bis September 2017 um über 70 Prozent gestiegen. Die Zahl für betreute Wohnungsübergaben und -rückgaben hat sich im Vergleichszeitraum um über 15 Prozent erhöht. Immer gefragter ist überdies in Zeiten kaum verfügbarer Handwerkerleistung der sogenannte technische Service. Mit diesem hilft Mr. Lodge Wohnungsvermietern und Verkäufern von kleineren Reparaturen bis zur Komplett-Renovierung bei der Instandhaltung und Aufbereitung der Immobilie. Die Mitarbeiterzahl in dieser Abteilung ist seit 2015 deutlich gestiegen.

Professionelle und dienstleistungsorientierte Makler können sich seit Einführung des Bestellerprinzips laut Verbücheln gegenüber anderen Anbietern gut positionieren und abheben. Verbücheln: „Wir bieten die entsprechenden Prozesse und Dienstleistungen schon lange an. Die Nachfrage danach hat aber erst seit 2016 signifikant zugenommen.“

Auch eine Studie zeigt, dass sich die Branche neu sortiert hat. Demnach gelang es lediglich sechs Prozent der Makler seit Einführung des Bestellerprinzips, den Umsatz zu steigern. Neben Ort und Größe des Maklerhauses ist die Bereitschaft des Unternehmens ausschlaggebend, Vermieter rundum zu betreuen, wie es Mr. Lodge mit technischem Service oder im Verkauf durch Home Staging bereits seit Jahren erfolgreich tut. Einen Komplettservice bietet laut der Maklerbefragung nur jede siebte Agentur für Vermieter an.

Mr. Lodge hat im Geschäftsfeld der Vermittlung möblierter Wohnungen auf Zeit nur in den ersten Monaten nach Inkrafttreten des Gesetzes eine leichte Delle bei den Beauftragungen durch Vermieter registriert, die seit 2015 für die Maklertätigkeit zahlen müssen. „Mittlerweile können wir uns sogar besser behaupten und abgrenzen als vorher. Denn Vermieter haben schnell festgestellt, dass Makler mit standardisierten Prozessen und Zugang zu einem Mieterpool schneller und sicherer bei der Neu- und Nachvermietung agieren“, sagt Verbücheln.

Über Mr. Lodge: Wohnen auf Zeit in München

Mit rund 3.000 vermittelten Wohnungen und Häusern pro Jahr und über 25 Jahren Erfahrung ist Mr. Lodge der führende Anbieter von möbliertem Wohnen auf Zeit in München und Umgebung. Ob für Projektmitarbeiter, Berufsanfänger, Expats oder Manager: über 80 Mitarbeiter kümmern sich in 16 Sprachen darum, dass Wohnungssuchende schnell und unkompliziert eine passende möblierte Wohnung finden. Dafür greift Mr. Lodge tagesaktuell auf rund 200 kurzfristig verfügbare Wohnungsangebote zurück. Allen Wohnungen gemeinsam sind die individuelle Komplettausstattung und der flexible Mietzeitraum. Dieser reicht von einigen Monaten zur Zwischenmiete bis hin zu mehreren Jahren. Darüber hinaus ist Mr. Lodge im Bereich Immobilienverkauf tätig und hilft Eigentümer, Objekte optimal am Markt zu platzieren. www.mrlodge.de

- //www.baumagazin.de/5441