Wertbeständigkeit in der Einrichtung

Ob nun privat oder geschäftlich, jeder erwartet von einer Investition, dass sich diese auszahlt. Das ist heute nicht mehr so selbstverständlich. In Zeiten von Billigangeboten an jeder Ecke beschränkt sich so manche Produkt-Lebensdauer nicht selten auf die Garantiezeit und manchmal sogar darunter. Mitunter werden auch großzügige Garantiezeiten versprochen, bis ein Blick in das berühmte Kleingedruckte zeigt, das dieser Zeitraum nur für ein bestimmtes Teil des Produktes gilt. Gerade im Bereich der Möbel finden sich viele Lockangebote, die sich im Gebrauch eher wenig tauglich und oft als recht instabil erweisen. Es geht aber auch anders.Gewerblich genutzte Möbel zeigen in der Regel eine hohe Wertigkeit. So etwa Restaurant und Café Stühle, die einer wesentlich stärkeren Belastung ausgesetzt sind als für den privaten Markt gefertigte Sitz- und Essmöbel. Der gesamte Fertigungsprozess von Möbeln für den gewerblichen Gebrauch zeichnet sich durch hohe technische Ansprüche aus. Das beginnt bei der Auswahl der Basismaterialien über den Zuschnitt bis hin zu den Verbindungselementen. Die Verarbeitung ist aufwendig und durchaus zeitraubend, aber am Ende steht zum Beispiel ein Stuhl, auf den sich im Laufe eines Jahres hunderte verschiedene Menschen setzen, ihn unterschiedlich belasten und wieder aufstehen. Trotzdem wird dieser Stuhl am Ende dieses Jahres weder wackeln noch knarren oder quietschen und wenn es ein Polsterstuhl ist, wird die Bepolsterung noch genauso schön sein wie zu Anfang.

Lohnen sich Restaurant oder Caféhausstühle für zu Hause?

Natürlich hat hohe Wertigkeit ihren Preis. Wobei die Preise im gewerblichen Bereich keineswegs unbezahlbar sind. Dafür aber kommen Möbel ins Haus, deren Lebensdauer aufgrund der üblicherweise geringeren Belastung durchaus in Generationen gezählt werden kann. Sicher haben viele Menschen, das Bedürfnis, von Zeit zu Zeit die Möbel auszutauschen, frischen Wind in die Wohnung zu bringen. Doch sollte dieser Zeitpunkt durch das persönliche Bedürfnis bestimmt sein und nicht aufgrund des beklagenswerten Zustandes der Möbel.

Dabei zeigen gewerbliche Möbel am Beispiel der Stühle eine sehr große Vielfalt im Design. Es gibt darunter zeitlos schöne Klassiker, deren Design bereits vor über 100 Jahren entstand und die noch heute gerne ausgewählt werden. Sie besitzen einen einfach unvergänglichen Stil und einen Charme, der sie gegen jede Modeströmung bestehen lässt.
Die hohe Lebensdauer gewerblicher Stühle bringt noch einen positiven Aspekt mit sich, den der Nachhaltigkeit. Selbst wenn nach vielleicht 15 Jahren der Möbelwechsel in der eigenen Wohnung ansteht, lassen sich die „alten“ Möbel durchaus noch für einen guten Preis veräußern oder dienen einem jungen Verwandten als Einrichtung in der ersten eigenen Wohnung. Auch im privaten Bereich sollte neben der Freude an neuen Möbeln dem wirtschaftlichen Denken der gebührende Platz eingeräumt werden. Die hohe Lebensdauer rechtfertigt den höheren Preis, der weitaus schneller abgeschrieben ist als die Stühle, die Jahr für Jahr ihren Dienst verrichten und die so auch ein Teil der Erinnerungen an besondere Momente in den eigenen vier Wänden werden, an die sich jedes Familienmitglied bei ihrem Anblick erinnern wird.

- //www.baumagazin.de/5576