Mit diesen Werkzeugen arbeiten Heimwerker wie Profis

Rund ein Viertel der Deutschen geht in der Freizeit einem ganz bestimmten Hobby nach: dem Heimwerken. Nach Angaben einschlägiger Fachzeitschriften sind es rund 23 Millionen Menschen. Profis lernen während ihrer Ausbildung, welche Werkzeuge notwendig sind. Außerdem lernen sie, hochwertiges von qualitativ schlechtem Werkzeug zu unterscheiden. Diese Fähigkeit fehlt den meisten Heimwerkern.
Ein gut ausgestatteter Heimwerker hat nicht nur Elektrowerkzeuge in seiner Werkstatt, sondern nennt auch eine Grundausstattung an Zangen, Schraubendrehern und -schlüsseln, Hammer, Säge und einen Steckschlüsselsatz sein Eigen.
© Pixabay © werkzeug-geräte-arbeit-handwerk
Wer nur alle paar Jahre Schrauben am Fahrrad nachziehen will, kann sich ruhig billiges Werkzeug kaufen. Doch wer regelmäßig damit arbeiten möchte, sollte auf Markenqualität achten. Denn minderwertiges Werkzeug geht viel schneller kaputt. Schraubenschlüssel werden rund oder im schlimmsten Fall verletzt sich der Heimwerker, weil er mit der billigen Ausrüstung beim Arbeiten abrutscht.

Wer billig kauft, kauft zweimal

Profiwerkzeuge, wie dieser Akku-Schlagschrauber von Makita, halten auch größeren Belastungen stand.
© Pixabay © werkzeug-akkuschrauber-handwerk
Jetzt sollte jedoch niemand voreilig den Schluss ziehen, dass nur Profiwerkzeug auch gutes Werkzeug ist. Natürlich gibt es gute Qualität nicht zum Discounterpreis. Allerdings brauchen Heimwerker keine Maschinen und Werkzeuge, die täglich und stundenlang höchsten Belastungen standhalten müssen. Die Geräte sollten mindestens mit dem CE oder dem GS-Prüfsiegel ausgezeichnet sein. Hochwertige Profiwerkzeuge verfügen häufig über Zusatzfunktionen, die für Heimwerker im Einzelfall durchaus wichtig sein können. So gibt es beispielsweise ausgezeichnete Akkuschlagschrauber bei Contorion, die eine Hobby-Werkstatt sinnvoll ergänzen. Insbesondere Hobby-Handwerker mit besonderen Ansprüchen an ihr Werkzeug werden dort fündig. Das Sortiment bietet Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung, sodass der richtige Akkuschlagschrauber für die anstehenden Projekte schnell gefunden ist.

Das Geheimnis einer gut ausgestatteten Heimwerker-Werkstatt

Das Geheimnis einer gut ausgestatteten Heimwerker-Werkstatt liegt in der Mischung. Neben den Must-Haves für den Heimwerker sind Zusatzgeräte mit speziellen Funktionen für die individuellen Heimwerker-Projekte wichtig. So lassen sich Standardaufgaben rasch erledigen und besondere Herausforderungen erfolgreich meistern. Eine ideale heimwerkergerechte Ausstattung besteht daher aus gutem, aber günstigem Werkzeug und ausgesuchten Profi-Instrumenten.

Welche Marken sind für Hobby-Handwerker empfehlenswert?

Bei der Markenauswahl ist es ausschlaggebend, wie professionell ausgerichtet die Werkstatt letztendlich sein soll. Die leuchtend gelben Geräte von DeWalt sind ebenso Profiwerkzeuge wie die Maschinen von Makita oder die blauen Bosch-Werkzeuge. Auch von Milwaukee, Black & Decker, Metabo und Maktec, der Heimwerker-Sparte von Makita, gibt es Markenqualität, die sich Heimwerker leisten können.

Beispiel Akku-Bohrschrauber – worauf zu achten ist

Ein Bohrschrauber einer der oben genannten Marken erfüllt seine Aufgaben mit Bravour. Dabei richtet sich das Augenmerk besonders auf die Leistungsangaben. Billigmarken werben häufig mit enormen Werten von beispielsweise mehr als 18 Volt für die Akkugeräte. Doch brauchen Heimwerker so hohe Leistungen nur ganz selten. Ein gutes Heimwerkergerät ist lediglich um die 10 Volt angesiedelt. Viel wichtiger als die Leistung ist die Art des Akkus. Besonders zu empfehlen sind Lithium-Ionen-Akkus, die besonders lange halten. Beim Umweltbundesamt gibt es Tipps, wie sich die Lebensdauer der Akkus verlängern lässt. Das spart langfristig Geld.

Das Zubehör in der Heimwerkstatt

Dem Zubehör ist es auf den ersten Blick oft nicht anzusehen, ob es etwas taugt. Hier lohnt es sich, auf Markenqualität zu setzen.
© Pixabay © handwerk-holz-bohren-bohrer
Wer hochwertiges Werkzeug kauft, braucht entsprechend passendes Zubehör. Im Falle des Akku-Bohrschraubers lässt sich viel Ärger vermeiden, wenn das Zubehör aus einem robusten Profi-Bit-Satz besteht, den es nicht für nur zehn Euro im Baumarkt gibt. Hier sollten Heimwerker schon etwas mehr Geld ausgeben.

Kleiner Tipp: Ein hochwertiger Bit-Satz ist auch eine clevere Geschenkidee für den Heimwerker.

Die Vorteile guter Qualität sind länger haltbare Werkzeuge und wesentlich weniger Ärger beim Arbeiten, da die billigen Bits beispielsweise nicht richtig magnetisiert sind oder beim Arbeiten aus dem Bithalter herausrutschen. Hochwertige Bit-Sätze gibt es z.B. von Metabo, Makita, Wera oder Würth. Die Bits halten viel länger als die Discounterversion. Außerdem haben sie den Vorteil, dass die Bits einzeln nachkaufbar sind.

- //www.baumagazin.de/5482