Den passenden Zaun finden

Ein Zaun kann viel mehr sein als nur ein Stück Holz oder Metall. Er wird als Abgrenzung benutzt, zur Dekoration oder auch als Sichtschutz. Sie sorgen dafür, dass man sich sicher und wohl fühlt. Sogar die ersten Siedlungen damals nutzten eine Art Zäune als Schutz. Im laufe der Zeit hat dieser sich immer weiter in die privaten Grundstücke vorgearbeitet. Je nachdem für was der Zaun dienen soll, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an.Arten von Zäunen

Zäune gibt es in unzähligen Varianten. Von Metall, über Holz, bis hin zu Stein. Damit man sich letztendlich für den richtigen Zaun entscheidet, sollte man sich gründlich in die verschiedenen Arten einlesen.

• Doppelstabmattenzaun
Der Doppelstabmattenzaun ist sehr beliebt in Deutschland. Dieser sieht reduziert und gleichzeitig doch elegant aus. In Kombination mit einem Sichtschutzstreifen kann dieser Zaun ebenfalls als Sichtschutz dienen, da er auch in verschiedenen Höhen kaufbar ist.

• Maschendrahtzaun
Auch der Maschendrahtzaun ist sehr beliebt in Deutschland. Nicht zuletzt aufgrund des günstigen Kaufpreises und der einfachen Montage. Diese Art von Zaun ist sehr flexibel und kann auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Er kann als Abgrenzung für Haustiere genutzt werden, aber auch als Zaun für Blumenbeete.

• Holzzaun
Der Holzzaun ist der Klassiker unter den Zäunen und der beliebteste Zaun überhaupt. Ein Holzzaun wirkt modern und dabei doch klassisch und nicht übertrieben. Durch verschiedene Strukturen kann dieser dem Garten einen eleganten Schliff verleihen. Gleichzeitig kann er noch in beliebigen Farben gestrichen werden. Damit der Holzzaun aber auch bei Regen oder ähnlichem keinen Schaden nimmt, sollte man diesen mit einem Holzschutzgel versehen, um eine möglichst lange Haltbarkeit zu erreichen.

Die Zaunpflege

Für die optimale Pflege des Zauns, nehmen wir hier als Beispiel den Holzzaun, da dieser mit am beliebtesten in Deutschland ist. Ein Zaun aus Holz ist sehr vielen >>Gefahren<< ausgesetzt. Im Sommer scheint die brennende Sonne drauf, er wird Nass und im Winter friert es. Wird der Holzzaun nicht gepflegt, wird er innerhalb von wenigen Jahren Morsch und ein Paradies für Pilze und Insekten.
Damit ein Zaun auch all diesen Gefahren standhält, sollte man ihn pflegen. Beispielsweise mit einem Wetterschutz Holzgel. Dieses ist atmungsaktiv und sorgt dafür, dass das Holz sowohl UV-, als auch Wetterfest bleibt. Durch eine spritzfreie Konsistenz ist dieses auch problemlos von Laien aufbringbar.

- //www.baumagazin.de/5497